Heizöl: Fakten zum Brennstoff

In jedem Liter Heizöl stecken mindestens zehn Kilowattstunden Energie. Das reicht, um zum Beispiel 200 Liter Wasser von 10 Grad Celsius auf 55 Grad Celsius zu erhitzen. Durch diesen hohen Energiegehalt ist Heizöl EL eine sehr wirtschaftliche Heizenergie und einer der wichtigsten Energieträger im deutschen Wärmemarkt: Rund elf Millionen Haushalte in Deutschland werden mit Heizöl beheizt. Damit liegt der Anteil von Heizöl am Wärmemarkt bei rund 30 Prozent

Auf den folgenden Seiten haben wir alle wichtigen Fakten rund um den Brennstoff und die verschiedenen Heizölsorten zusammengestellt. Hier finden Sie auch den tagesaktuellen Heizölpreis sowie Hintergrundinformationen zu der Entstehung von Erdölprodukten und der Reichweite von Erdöl.

Premiumheizöl: Qualität für höchste Ansprüche

Viele Heizgerätehersteller empfehlen Premiumheizöle, die über verbesserte Eigenschaften verfügen. Fast alle Mineralölhändler bieten ihren Kunden die besondere Heizöl-Qualität unter verschiedenen Markennamen an. Um die speziellen Eigenschaften zu erreichen, werden dem Heizöl sogenannte Additive beigemischt. Der Vorteil von Premiumheizöl: hohe Betriebssicherheit – vom Tank bis zum Brenner.

Wie setzt sich der Heizölpreis zusammen?

Der Heizölpreis wird durch die Rohölpreise bestimmt. Rohöl wird an internationalen Börsen gehandelt und durch diverse Faktoren beeinflusst. Neben dem Rohölpreis gibt es aber weitere Preisbestandteile, die sich aus Steuern und Deckungsbeitrag für den Handel zusammensetzen. Wir schlüsseln auf, wie sich der Heizölpreis zusammensetzt. 

Kann Heizöl schlecht werden?

Haben Sie sich schon mal gefragt, ob Heizöl ein Verfallsdatum hat? Kann man den Brennstoff bedenkenlos für mehrere Jahre im eigenen Tank lagern oder sind Probleme zu erwarten, wenn das Heizöl altert? IWO beantwortet die wichtigsten Fragen zur Lagerung von Heizöl.

Wie entsteht Heizöl?

Von der Ölquelle bis zum Tank im Keller legt der Brennstoff einen weiten und spannenden Weg zurück. Wie das Heizöl in den Tank kommt, woher es stammt und wie es verarbeitet wird, erklären wir hier unter anderem anhand einer anschaulichen Animation zur Entstehung von Erdöl. 

Wie lange reicht das Erdöl?

Die weltweiten Erdölvorräte werden voraussichtlich länger reichen, als wir den Rohstoff überhaupt brauchen. Der immer effizientere Einsatz von Mineralölprodukten sowie die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energien reduziert den Bedarf an fossilen Energieträgern immer weiter. Hier gibt es aktuelle Infos zu den globalen Erdölvorkommen sowie deren Nutzung. 

Gesetzliche Bevorratung

Deutschland ist gesetzlich dazu verpflichtet, Erdölprodukte für mindestens 90 Tage zu bevorraten. Tatsächlich ist der Gesamtvorrat an Ölprodukten in Deutschland aber noch wesentlich höher als das Gesetz es fordert – sei es durch operative Bestände in Raffinerien oder die Heizölvorräte in den privaten Tanks der Verbraucher. Hier gibt es mehr Informationen zur gesetzlichen Bevorratung mit Erdölprodukten.

Heizölnorm: Infos für Fachleute aus der Mineralölwirtschaft

Heizöl ist ein hochwertiger Brennstoff, dessen Qualitätsanforderungen vom Deutschen Institut für Normung festgelegt sind. Sie finden sich in der DIN 51603-1 und DIN SPEC 51603-6. Die wichtigsten Aspekte der Heizölnorm haben wir hier für Fachleute zusammengefasst.