Heizöltank sanieren oder austauschen: Beispiele aus der Praxis

Wer sich mit der Frage beschäftigt, ob er seine Ölheizung modernisieren soll, wird unweigerlich auch mit dem dazugehörigen Heizöltank konfrontiert: Was tun mit dem vorhandenen Sepeicher – vor allem, wenn der Heizölbedarf durch die Erneuerung des Heizkessels spürbar sinkt und die Lagerkapazitäten viel zu groß sind? Sehen Sie hier, wie sich sich andere Hausbesitzer entschieden haben.

Heizöltank verkleinern, Platz gewinnen

Nach einer Heizungsmodernisierung sinkt der Heizölverbrauch meist deutlich. Wenn der Hausbesitzer jetzt auf kleinere Tanks mit einem Fassungsvermögen von bis zu 5.000 Litern umsteigt, kann die Tankanlage im Heizungsraum aufgestellt werden. Der ehemalige Tankraum wird frei und kann für andere Zwecke genutzt werden.

Beispiele aus München, Batzenhofen und Baumholder

Heizöltank sanieren, Sicherheit verbessern

Heizöltanks sind sehr langlebig. Häufig können Tankschutz-Fachbetriebe auch ältere Tanks an die aktuellen Sicherheitsstandards anpassen. Zum Beispiel durch die öldichte Beschichtung eines vorhandenen Auffangraumes oder das Einziehen einer Spezialfoliein einen Erdtank.

Beispiele aus Hamburg und Wilhelmshaven

Tank erhalten, Kosten sparen

Wer nach einer Heizungsmodernisierung die vorhandenen Tanks weiterhin nutzt, kommt meist deutlich länger mit einer Tankfüllung aus. Heizungsbesitzer mit einem großen Lagervolumen können die Preisschwankungen im Heizölmarkt optimal nutzen und sich in Zeiten niedriger Heizölpreise einen großen Energievorrat anlegen.

Beispiele aus Minden, Karben und Wilhelmshaven

Darum auf Heizöl setzen!

Gute Gründe für die Öl-Brennwertheizung.

Darum lohnt es sich

Modernisieren und Öl sparen!

Jetzt mit Öl-Brennwerttechnik in die Zukunft starten.

Darum lohnt es sich

Tank weiter nutzen oder austauschen?

Altes Haus gekauft? Was passiert mit dem Tank?

Hier die Antworten finden

Ölheizung plus Erneuerbare

Wie passen erneuerbare Energien zum Heizöl?

Zur Hybridheizung