Eignet sich die Ölheizung auch für den Neubau?

Ja, eine moderne Ölheizung ist auch für den Neubau eine wirtschaftlich attraktive Lösung. In Kombination mit Solarthermie, einer Lüftungsanlage oder einem Holzkamin können Bauherren die strengen Anforderungen, die für neu errichtete Gebäude in energetischer Hinsicht gelten, auch mit einer Öl-Brennwertheizung erfüllen. Denn schließlich gibt es viele gute Gründe, sich für diese Heiztechnik zu entscheiden:

Energetisch anspruchsvoll: Neubau mit Ölheizung in Buchholz/Nordheide Mehr

Kosten, Platz, Sicherheit: Drei starke Argumente für Bauherren

Neubauten benötigen wenig Energie zum Heizen – das ist gesetzlich vorgeschrieben. Gerade bei einem geringen Wärmebedarf ist es sinnvoll, einen Energieträger zu nutzen, der keine laufenden Kosten verursacht. Während bei Erdgas unabhängig vom Verbrauch Grundgebühren anfallen, etwa für Netzentgelte, schlägt bei Heizöl nur der tatsächliche Verbrauch zu Buche.

Die Ölheizung im Neubau braucht keinen Kellerraum für Heizöltanks: Bei der geringen benötigten Heizölmenge reicht häufig ein platzsparender Tank mit 1.000 Litern Volumen. Der beansprucht weniger als einen Quadratmeter Fläche und kann neben der Heizung oder im Hauswirtschaftsraum aufgestellt werden. Wieviel Platz braucht ein neuer Heizöltank?


Heizöl eignet sich prima als Backup-Energie in Hybridheizungen, die mehrere Heizenergien miteinander kombinieren. Die Ölheizung übernimmt dann automatisch und zuverlässig die Wärmeversorgung, wenn erneuerbare Energien aus Solar-Kollektoren, Kaminöfen oder Wärmepumpen nicht ausreichend zur Verfügung stehen.

Energetisch anspruchsvoll: Neubau mit Ölheizung in Buchholz/Nordheide Mehr

EnEV 2016: Welche Vorschriften gelten für Bauherren?

Neubauten müssen Energiestandards erfüllen, die in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt sind. Die Vorschriften der EnEV beziehen sich auf zweierlei: die Energieeffizienz des Gebäudes und den Wärmeschutz der Gebäudehülle. Sie lassen sich mit unterschiedlichsten Kombinationen von Heizsystem, Dämmung und Lüftung erreichen. Mit einer Ölheizung geht das teilweise günstiger als mit vergleichbaren Systemen.

Kombinationen und Kosten: So erfüllen Sie die EnEV mit einer Ölheizung im Neubau

Um die EnEV zu erfüllen, können Bauherren moderne Öl-Brennwerttechnik in verschiedenen Kombinationen einsetzen. Die unten stehende Tabelle zeigt beispielhaft einige mögliche Varianten, die das Institut für technische Gebäudeausrüstung Dresden und IWO in einer Studie ermittelt haben. Grundlage für die errechneten Werte ist ein kellerloses Haus mit einer Wohnfläche von 150 Quadratmetern, zwei Geschossen und unbeheiztem Spitzboden. Die Tabelle können Sie auch in unserem Flyer Die moderne Ölheizung im Neubau downloaden (PDF 1,1 MB). Wenn Sie noch mehr Kombinationsmöglichkeiten inklusive Kosten sehen möchten, laden Sie einfach unsere ausführliche Tabelle mit 12 Neubauvarianten herunter (PDF 0,1 MB).

Das sagen die Experten zu den Ergebnissen der Studie:

Energieexperte Thomas Behnke

Thomas Behnke, Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes

„Ein Kostenvergleich zeigt, dass sich die Ausgaben für ein Ölbrennwertgerät und eine thermische Solaranlage zur Trinkwassererwärmung bei guter Hausdämmung in der gleichen Größenordnung bewegen wie die Ausgaben für eine rein strombetriebene Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Mindestdämmung.“

Prof. Dr.-Ing. Bert Oschatz, Institut für technische Gebäudeausrüstung Dresden

Prof. Dr.-Ing. Bert Oschatz, Geschäftsführer des Instituts für technische Gebäudeausrüstung Dresden

Die Ergebnisse unserer Untersuchung zeigen deutlich, dass ölbasierte Heizungsanlagen in den unterschiedlichsten Konstellationen den ab 1. Januar 2016 verschärften Anforderungen im Rahmen der Energieeinsparverordnung genügen. Bei den Berechnungen der verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten mit Öl-Brennwertheizungen sind wir von einem durchschnittlichen neuen Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von 150 Quadratmetern ausgegangen. Es verfügt über ein Erdgeschoss, ein Obergeschoss, einen unbeheizten Spitzboden unter dem Satteldach und ist nicht unterkellert. Bei der Dämmung haben wir die übliche Bauausführung angenommen, die etwas über dem Mindeststandard liegt. Wer einen Neubau in Angriff nimmt, kann also getrost mit diesen Varianten planen.” 

Auch das spricht für die Ölheizung im Neubau:

Unabhängigkeit:
Der Heizölvorrat im eigenen Tank macht unabhängig. Lieferant, Liefermenge und -termin bestimmen Sie weitgehend selbst. Wie hoch ist der aktuelle Heizölpreis?

Moderne Technik:
Die neueste Generation von Öl-Brennwertheizungen macht das Heizen umweltschonend und effizient. Die modernen Heizungen wandeln die im Heizöl enthaltene Energie nahezu verlustfrei in Wärme um. Wie funktioniert Brennwerttechnik?

Kombination mit erneuerbaren Energien:
Eine Öl-Brennwertkessel lässt sich gut mit Erneuerbaren kombinieren, etwa mit Sonnenenergie oder Holz. Sind mindestens zwei Wärmeenergien in einem Heizsystem miteinander kombiniert, spricht man von einer Hybridheizung. Wie funktioniert eine Hybridheizung?

Versorgungssicherheit:
Ölheizungsbesitzer haben mit dem Heizöltank ihren eigenen Energiespeicher im Haus. Deutschland importiert Erdöl aus rund 30 Ländern, daher gibt es keine einseitigen Abhängigkeiten von anderen Nationen. Und dank Erdölreserven auf Rekordhöhe können sich Ölheizer auf eine sichere Versorgung auch in Zukunft verlassen. Wie lange reicht das Erdöl?