Lüftungsleitung: Über- und Unterdruck verhindern

Die Lüftungsleitung muss ins Freie führen.

Jeder Öltank ist mit einer Lüftungseinrichtung ausgestattet, die das Entstehen von Über- und Unterdruck im Öltank verhindert. Bei Öltanks mit einem Lagervolumen von mehr als 1.000 Litern muss der Tank über eine fest verlegte Leitung ins Freie be- und entlüftet werden. 

Für Lüftungsleitungen gelten unter anderem folgende Vorschriften:

  • Querschnittsverengungen, beispielsweise Siebe, sind unzulässig. 
  • Sie darf nicht absperrbar sein.
  • Sie wird mit stetem Gefälle zum Öltank verlegt. 
  • Bei unterirdischen Öltanks sind Verbindungsstellen der Lüftungsleitung im Erdreich kraft- oder formschlüssig gesichert, zum Beispiel mit Sicherungsschellen. Der unterirdisch verlegte Leitungsteil der Lüftung ist gegen Korrosion geschützt.
  • Die Lüftungsleitung ist spannungsfrei verlegt. Wenn Setzungen des Öltanks, beispielsweise bei Kunststofftanks, zu erwarten sind, gibt es geeignete Vorrichtungen zur Entlastung.

Lüftungsleitung mit Entlastungsbogen

Lüftungsleitung mit Kompensator zur Montageerleichterung

Für die Mündung der Lüftungsleitung gilt:

  • Sie darf nicht in geschlossenen Räumen und nicht im Domschacht eines Erdtanks angeordnet sein.
  • Sie muss gegen das Eindringen von Regenwasser geschützt sein.
  • Sie muss so hoch über dem Erdboden oder der sogenannten Erdgleiche angeordnet sein, dass kein Schnee und in einstaugefährdeten Gebieten (Hochwasser) kein Wasser eindringen kann.
  • Sie ist in der Nähe des Füllstutzens anzuordnen und muss während der Befüllung beobachtet werden können. 
  • Sie muss mindestens 500 Millimeter über Erdgleiche münden, beispielsweise bei unterirdischen Öltanks und Öltanks in Kellern, und mindestens auf gleicher Höhe wie der zugehörige Füllstutzen sein.
  • Sie darf nicht über Dachflächen münden.

Bei Kunststoffbatterietanks wird eine Lüftungsleitung als Zubehör mitgeliefert. Nur diese werkseitig gefertigte und für den jeweiligen Tanktyp zugelassene Lüftungsleitung darf benutzt werden. Sie muss spannungsfrei an eine bauseitig errichtete Lüftungsleitung, die ins Freie führt, angeschlossen sein.

Eine Neuentwicklung im Bereich der Lüftungsleitung ist die Verbindung von Füllleitung und Lüftungsleitung als koaxiales Rohr-im-Rohr System. Über das innere Rohr fließt das Heizöl in den Tank und über den Ringspalt zum äußeren Rohr erfolgt die Belüftung des Batterietanks.