Sicherheitseinrichtung gegen Aushebern (SgA) oder Antiheberventil: Schutz vor Auslaufen des Tanks

Die Sicherheitseinrichtung gegen Aushebern (SgA) nennt man auch

  • Antiheberventil
  • Heberschutzventil
  • Hebersicherung
  • Leerhebersicherung

Sie ist immer dann erforderlich, wenn der maximal zulässige Füllstand im Öltank oberhalb des tiefsten Punktes der Ölleitung liegt. Dann besteht nämlich die Gefahr, dass bei einem Leck in der Ölleitung der Tankinhalt durch dieses austreten (aushebern) kann. Die SgA verschließt die Ölleitung immer dann, wenn die Brennerpumpe nicht arbeitet, also keinen Unterdruck in der Ölleitung erzeugt.

Im grün dargestellten Bereich der Ölleitung sollte die Sicherheitseinrichtung gegen Aushebern installiert sein.

Ausführungen von Sicherheitseinrichtungen gegen Aushebern

Die mechanischen SgA werden durch den von der Ölbrennerpumpe erzeugten Saugdruck geöffnet. Dadurch vergrößern sie den hydraulischen Widerstand der Ölleitung. Mechanische SgA sind entweder membrangesteuert oder kolbengesteuert. Außerdem werden mechanische SgA entweder mit einer festen Absicherungshöhe oder mit einer einstellbaren Absicherungshöhe hergestellt. 

Elektromagnetische SgA werden, wie der Name schon sagt, elektrisch geöffnet. Sie werden mit der Brennersteuerung parallel geschaltet und öffnen immer dann, wenn die Brennerpumpe läuft. Vorteilhaft ist, dass keinerlei Einstellung der Absicherungshöhe vorgenommen werden muss und auch kein zusätzlicher Widerstand in der Ölleitung verursacht wird. Dafür muss aber eine elektrische Leitung vom Ölgerät bis zur SgA gelegt werden.