Zuschüsse und Darlehen: Förderung für Ihre neue Heizung

Wer seine Heizung modernisiert kann dank zahlreicher Förder- und Zuschussprogramme bares Geld sparen. Die KfW-Förderbank etwa unterstützt den Einbau eines Öl-Brennwertgeräts beim Kesseltausch mit zehn Prozent der Investitionskosten. Das sind 1.150 Euro bei einer Installationsrechnung von beispielsweise 10.150 Euro. Unter bestimmten Bedingungen ist auch ein 15-Prozentiger Modernisierungszuschuss aus dem „Anreizprogramm Energieeffizienz“ der KfW drin.

 

Zusätzlich gibt es für eine Öl-Solarkombination bis zu 2.000 Euro Extraförderung aus dem Marktanreizprogramm der BAFA. Darüber hinaus bieten Bundesländer und Kommunen eine Vielzahl regionaler Förderprogramme und Finanzhilfen. Oder Sie machen bis zu 1.200 Euro der Handwerkerkosten bei der Einkommenssteuer geltend. Zum Teil können Sie die Programme miteinander kombinieren und so die Fördersumme maximieren.

Verschaffen Sie sich mit der Fördermittelsuche einen ersten Überblick, welche Förderprogramme für Sie in Ihrer Region in Frage kommen. Anschließend helfen Ihnen die Förderexperten bei der Erstellung der Förderanträge.

Was sagt die Kanzlerin zu Heizungsmodernisierung und Fördergeldern? Angela Merkel stellt sich den Fragen eines Heizungsbauers:

Praktische Hilfe im „Förderdschungel“ - Profis stellen Ihren Förderantrag

Um sicher zu stellen, dass Ihnen keine Zuschüsse durch die Lappen gehen, empfiehlt es sich, vor Beginn der Modernisierung die Fördermittelexperten zu kontaktieren. Die Experten der febis Service GmbH prüfen Ihr Handwerkerangebot auf alle Formalitäten, berechnen die maximale Fördersumme und unterstützen bzw. übernehmen für Sie die Antragstellung für die  Förderprogramme. Die staatlichen Zuschüsse erhalten Sie dann von der KfW-Bank und der BAFA.

Wichtig: Der Antrag auf staatliche KfW-Fördermittel muss unbedingt zusammen mit einem KfW-Sachverständigen vor Beginn der Modernisierungsmaßnahme gestellt werden, ansonsten ist er ungültig. Sie können den Antrag online über das eigens dafür eingerichtete Zuschussportal erstellen. Oder aber die Förderexperten bekommen von Ihnen eine Vollmacht und erstellen den Antrag. So werden sie von der Recherche bis hin zu ausgefüllten Antragsformularen vom Fördermittelservice unterstützt.

Und das Beste: Im Rahmen der Aktion "Besser flüssig bleiben" ist der Fördermittelserive sogar kostenlos! 


Ihre Fragen beantworten unsere Experten gerne montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter Telefon: +49 6190 9263-435.

Sie möchten sich schon mal vorab über mögliche Zuschüsse informieren?

Mit der kostenfreien FördermittelSuche verschaffen Sie sich einen Überblick. Schon nach wenigen Angaben zu Ihrer Modernisierungsmaßnahme können Sie schnell ermitteln, welche Förderprogramme für Sie speziell infrage kommen. Das Ergebnis können Sie anschließend als praktische Übersicht herunterladen.
Mehr zur FördermittelSuche