Aktion Energie-Gewinner: Was können Hausbesitzer sparen, wenn sie ihr Gebäude energetisch sanieren?

Um die beachtlichen energetischen Potenziale im Gebäudebestand zu demonstrieren, hat IWO von 2008 bis 2013 die Aktion Energie-Gewinner durchgeführt. Hausbesitzer, die eine energetische Modernisierung planten, konnten sich als Energie-Gewinner bei IWO bewerben und eine finanzielle Förderung einstreichen.

Wie viel Energie sparen Hausbesitzer durch eine die Modernisierung der Heizungsanlage, die Dämmung von Wänden, den Austausch der Fenster – oder eine Kombination der unterschiedlichen Maßnahmen? Dieser Frage ging IWO im Rahmen der Aktion Energie-Gewinner nach. Ziel war es, anhand realer Beispiele die Höhe möglicher Energieeinsparungen und Investitionen für Vollsanierungen und Einzelmaßnahmen zu erheben und zu dokumentieren.

Die wichtigsten Erkenntnisse

Im Rahmen des Modernisierungswettbewerbs hat IWO die energetische Sanierung von rund 80 Gebäuden gefördert und dokumentiert.
Die wesentlichen Ergebnisse:

  • Mit den energetischen Sanierungen erreichten die Objekte Primärenergieeinsparungen zwischen 33 und 88 Prozent – das hatte aber seinen Preis: Die Spanne der Investitionskosten reichte von 16.000 bis zu 442.000 Euro. Bezogen auf die Nutzfläche lagen die Sanierungskosten zwischen 66 und 1.084 Euro pro Quadratmeter – mit einem Mittelwert von 371 Euro pro Quadratmeter. 
  • Die Heizungsmodernisierung mit Brennwerttechnik war neben der Kellerdeckendämmung die kosteneffizienteste Einzelmaßnahme.
  • Mit dem Ansatz, die Förderung an der Höhe der eingesparten Kilowattstunden Primärenergie zu bemessen, war die Aktion Energie-Gewinner ein Musterbeispiel für ein technologieoffenes Fördermodell. Es setzt Anreize, mit dem zur Verfügung stehenden Budget die maximale Einsparung zu erzielen.

Die außerordentlich umfangreiche Datenbasis zu Investitionskosten und Energieeinsparung wird vom IWO weiterhin als Grundlage für Untersuchungen zum Thema Gebäudesanierung genutzt.