Daten und Fakten

Hier finden Sie eine Vielzahl von anschaulichen Grafiken mit Daten und Fakten rund um die Themen Heizöl, Ölheizung und Wärmemarkt. Das Angebot wird regelmäßig aktualisiert und erweitert. Die Daten können heruntergeladen werden. Bitte beachten Sie die entsprechenden Nutzungsrechte.

Das Energieeffizienzlabel für Heizungen

Das Energieeffizienzlabel für Heizungen, die älter als 15 Jahre sind: Mit dem Aufkleber soll der Heizungseigentümer einen Überblick über die Effizienz seiner Anlage bekommen.

Download: Infografik Effizienzlabel (JPG 3,1 MB)

Sanierungsmaßnahmen: Was bringt wieviel?

Der Vergleich von Kosten und Einspar-Effekten verschiedener Sanierungsmaßnahmen zeigt: Eine Heizungsmodernisierung verfügt über eine sehr gute Kosten-Nutzen-Bilanz.

Download: Infografik Sanierungsmaßnahmen (JPG 4,1 MB)

Hybridheizung: Wärme aus verschiedenen Quellen

Ein Hybridsystem kombiniert die Vorteile verschiedener Energieträger wie Heizöl, Holz oder Sonnenwärme. Künftig könnte mit Power-to-Heat zusätzlich auch überschüssiger Strom aus erneuerbaren Quellen genutzt werden.

Download: Infografik Hybridheizung (JPG 1,5 MB)

Öl-Brennwert und Solar: Überdurchschnittlich oft kombiniert

Ölheizungen werden hierzulande überdurchschnittlich oft mit Solarthermie-Anlagen kombiniert. Das zeigen die Ergebnisse einer IWO-Befragung unter rund 800 Betrieben des Heizungsbauhandwerks. 

Download: Infografik Ölheizung und Solar (JPG 2,5 MB)

Ölheizungen werden oft mit Erneuerbaren ergänzt

Laut einer GfK-Umfrage von Ende 2016 nutzen mehr als die Hälfte der Ölheizungsbetreiber zusätzlich noch Wärme aus weiteren Quellen.

Download: Infografik Kombination von Öl mit anderen Wärmequellen (JPG 2,8 MB)

Zufriedenheit der Ölheizer

Freie Lieferantenwahl, Sicherheit, Zuverlässigkeit und die eigene Bevorratung: Was Hausbesitzer an der Ölheizung schätzen, zeigen die Ergebnisse einer GfK-Umfrage von 2016.

Download: Infografik Zufriedenheit der Ölheizer (JPG 1,4 MB)

Effiziente Brennwerttechnik

Moderne Brennwerttechnik wandelt Heizöl fast ohne Verluste in Wärme um. Das macht sie wesentlich effizienter als Niedertemperaturgeräte oder Heizkessel, die mit noch älterer Technik arbeiten. Ein Vergleich.

Download: Infografik Effiziente Brennwerttechnik (JPG 2,1 MB)

Anteil schwefelarmen Heizöls

Der Anteil schwefelarmem Heizöls am Gesamtabsatz ist in den vergangenen Jahren so stark gestiegen, dass schwefelarmes Heizöl mit mehr als 99 Prozent mittlerweile die Regel ist.

Download: Infografik Anteil schwefelarmen Heizöls (JPG 1,9 MB)

Kostenvorteil Heizöl

Während Heizöl in den vergangenen Monaten zum Teil sehr viel günstiger geworden ist, haben sich die Preise für die entsprechende Menge Erdgas vergleichsweise wenig verändert.

Download: Infografik Preisentwicklung von Heizöl und Erdgas (JPG 1,1 MB)

Brennstoffkostenvergleich

Ein Vergleich der Brennstoffkosten von Heizöl, Erdgas, Flüssiggas und Fernwärme für den Zeitraum 2007 bis 2016 bei einer jährlichen Abnahmemenge von 3.000 Litern Heizöl beziehungsweise der entsprechenden Energiemenge anderer Energieträger.

Download: Infografik Kostenvergleich (JPG 1,8 MB)

So setzt sich der Heizölpreis zusammen

Ausschlaggebend für den Heizölpreis sind der sogenannte Produktenpreis, die Energie- und Mehrwertsteuer sowie der Deckungsbeitrag des Mineralölhandels. Eine Grafik zeigt die Größe der einzelnen Preisbestandtteile.

Download: Infografik Zusammensetzung Heizölpreis (JPG 1,3 MB)

Weltweite Ölreserven und -ressourcen

Die Erdölversorgung ist auf Jahrzehnte hinaus gesichert. Das belegen aktuelle Daten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR). Demnach liegen die sicheren Erdölreserven weltweit bei etwa 219 Milliarden Tonnen und sind damit so hoch wie nie zuvor.

Download: Infografik Ölreserven (JPG 3,2 MB)

Wer liefert Deutschland Öl?

Deutschland importiert Erdöl aus rund 30 verschiedenen Ländern. Hier sehen Sie, wie sich der jährliche Gesamtimport nach Herkunftsregionen verteilt.

Download: Infografik Ölimporte (JPG 2,7 MB)

 

Vergleich von Energiespeichern

In einem 1.000-Liter-Warmwasserspeicher können maximal 90 Kilowattstunden Energie bevorratet werden. Täglich gehen fünf Prozent der Energie verloren. Eine Batterie mit 1.000-Liter-Volumen speichert 400 Kilowattstunden, bei etwa einem Prozent Verlust. In einem 1.000-Liter-Heizöltank steckt mit 10.680 Kilowattstunden ein Vielfaches an Energie, die sehr lange erhalten bleibt.

Download: Infografik Energiespeicher (JPG 1,9 MB)

Wärmeerzeuger in Deutschland

Von den circa 20,7 Millionen zentralen Wärmeerzeugern in Deutschland werden rund 5,6 Millionen mit Heizöl betrieben.

Download: Infografik Wärmeerzeuger in Deutschland (JPG 1,6 MB)