Heizöl Premium: Bessere Produkteigenschaften durch Additive

Fast alle Mineralölhändler haben unter verschiedenen Markennamen Premiumheizöl im Angebot. Dabei werden schwefelarmem Heizöl sogenannte Additive beigemischt. Das sind Zusätze, die bestimmte Eigenschaften des Brennstoffs verbessern. Sie können sowohl in der Raffinerie als auch direkt beim Betanken vor Ort durch eine Dosiereinrichtung am Tankwagen hinzugefügt werden. 

Premiumheizöl wird von zahlreichen Heizgeräteherstellern empfohlen. 

Expertentipp: Premiumheizöl für effiziente Öl-Brennwerttechnik

Jörg Franke, IWO-Heizöl-Experte: Gerade die nachweislich verbesserte Lagerstabilität von Premiumheizöl ist ein großer Vorteil. Brennstoff mit dieser Eigenschaft ist besonders geeignet, wenn nach einer Heizungsmodernisierung ein effizientes Öl-Brennwertgerät zum Einsatz kommt, das einen wesentlich geringeren Verbrauch hat als der ersetzte Heizkessel. Dadurch verlängert sich die Reichweite des Heizölvorrates erheblich, und das Heizöl wird deutlich länger in der Tankanlage gelagert als zuvor.

Additive: Premiumkomponenten für Premiumheizöl

Premiumheizöl ist schwefelarmes Heizöl oder Bio-Heizöl, das mit einem Additivpaket aufgewertet wird. Die Additive werden zumeist direkt bei der Betankung durch eine moderne Dosiereinrichtung am Tankwagen zugemischt. Experten bezeichnen diesen Vorgang als Inlineblending. In manchen Fällen werden aber auch einzelne Additive aus Kleinstgebinden direkt in den Heizöltank gefüllt. 

Premiumheizöl enthält beispielsweise folgende Additive:

  • Stabilitätsverbesserer
  • Metalldeaktivatoren
  • Geruchsüberdecker


Durch sie werden gezielt bestimmte Produkteigenschaften verbessert und ein problemloser Einsatz des Heizöls auch nach längerer Lagerdauer gesichert. Premiumheizöl übertrifft die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen. Das Produkt wird unter unterschiedlichen Markennamen, als „Heizöl Super“ oder auch „Heizöl plus“ angeboten.

Welche Heizöl-Additive gibt es?

Biozide

Biozide halten dank ihrer keimtötenden Wirkung das Tanksystem frei von Mikroorganismen wie Pilzen und Bakterien. Sie neutralisieren aufgrund ihrer Alkalität die durch mikrobielles Wachstum gebildeten Säuren und bieten somit einen wirksamen Korrosionsschutz.

Fließverbesserer

Fließverbesserer (auch Filtrierbarkeitsverbesserer) werden als „Frostschutz“ eingesetzt. Sie begrenzen das Wachstum von Paraffinkristallen und sorgen dadurch für bessere Fließeigenschaften bei Minusgraden. Dieses Additiv wird standardmäßig schon in der Raffinerie beigefügt. Nur wenn der Tank im Freien steht oder die Leitungen der Kälte ungeschützt ausgesetzt sind, kann es sinnvoll sein, es zusätzlich bei der Tankbefüllung zuzugeben („Einzeladditivierung“).

Geruchsüberdecker

Geruchsüberdecker überdecken den Ölgeruch beim Betanken.

Metalldeaktivatoren

Metalldeaktivatoren sind Zusätze, die dem Heizöl beigemischt werden können, um einen durch Metallionen bedingten Alterungsprozess zu verlangsamen.

Stabilitätsverbesserer

Stabilitätsverbesserer werden Additive genannt, welche die thermische Stabilität und das Langzeitlagerverhalten von Heizöl positiv beeinflussen. Diese können die Bildung von Alterungsprodukten verzögern. So verlangsamen Antioxidantien eine Alterung des Heizöls durch Luftsauerstoff.

Heizöl unterliegt einer natürlichen Alterung, was im Normalfall unkritisch ist. Durch Licht, Sauerstoff, Buntmetalle oder Wärme wird dieser Alterungsprozess jedoch beschleunigt. Moderne Ölheizungen verbrauchen zudem weniger Heizöl, womit sich die Lagerzeit erhöht.

Verbrennungsverbesserer

Verbrennungsverbesserer haben die Eigenschaft, eine Bildung von Rußbelägen im Kessel zu unterbinden beziehungsweise die Verbrennungstemperatur von bereits vorhandenem Ruß zu senken.

Die Zugabe dieses Additivs ist bei herkömmlichen Gelbbrennern sinnvoll, bei denen sich die Rußzahl mit zunehmender Betriebsdauer verändert. Bei modernen Brennern mit Abgasrezirkulation (zum Beispiel bei Blaubrennern) ist dies nicht erforderlich. Bei schwefelarmem Heizöl ist die Zugabe von aschebildenden Verbrennungsverbesserern nicht zulässig.

Premiumheizöl von Heizgeräteherstellern empfohlen

Aufgrund seiner vorteilhaften Eigenschaften raten nahezu alle Hersteller von Ölheizgeräten zum Einsatz von schwefelarmem Heizöl, vorzugsweise in Premiumqualität.

Folgende Heizgerätehersteller haben eine ausdrückliche Empfehlung für schwefelarmes und Premium-Heizöl herausgegeben, die Sie sich durch einen Klick auf das jeweilige Logo als PDF herunterladen können. Diese ergänzen oder ersetzen eventuell missverständliche oder widersprüchliche Aussagen in den Betriebsanleitungen und Planungshinweisen für Ölkessel.