Klimaschutz braucht Vielfalt: Berliner Energietage 2019

Über die Potenziale ölbeheizter Gebäude und flüssiger Energieträger im Rahmen der Energiewende informierte das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) im Rahmen einer Veranstaltung bei den Berliner Energietagen am 20. Mai 2019.

Nach der Einführung von IWO-Geschäftsführer Adrian Willig und einem Statement von Prof. Dr. Martin Neumann, Sprecher für Energiepolitik der FDP-Bundestagsfraktion, machte Steffen Braun,Gesellschafter / Partner der Civey GmbH, anhand von Umfrageergebnissen klar, wie wichtig die Verbraucherakzeptanz beim Klimaschutz ist. Wie der Ölheizungsbestand die Klimaziele erreichen kann, ist auch Thema einer Studie des ITG Dresden, die ITG-Geschäftsführer Prof. Dr. Bert Oschatz erstmals der Öffentlichkeit vorstellte. Demnach ist ein ambitioniertes Vorgehen bei der Gebäudesanierung (Heizungsmodernisierung, Hybridsysteme mit Einbindung von erneuerbarer Energie und Verbesserung der Gebäudehülle) notwendig. So könnte die Lücke zur Zielerreichung 2030 auf rund 10 Millionen Tonnen CO2 verkleinert werden. Für die Schließung dieser Lücke sind laut ITG-Studie weitere Maßnahmen erforderlich, insbesondere ambitioniertere Effizienzsteigerungen, die Nutzbarmachung derzeit abgeregelter erneuerbar erzeugter Strommengen in Hybridheizungen, das Heben von Einsparpotenzialen durch die Digitalisierung im Gebäudebereich („Smart Home“) sowie brennstoffseitige Treibhausgas-Minderungsoptionen.

Dass ölbeheizte Gebäude durch mehr Effizienz, Hybridisierung und zunehmend treibhausgasneutrale Brennstoffe eine klimaneutrale Perspektive haben, zeigte Christian Halper, Projektleiter für Modellvorhabern beim IWO, anhand konkreter Praxisbeispiele. Levke Ketelsen, Projerktmanagement ARGE Netz, präsentierte mit der Wind-und-Wärme-Modellregion ein weiteres Beispiel für Hybridisierung und Sektorenkopplung. Zum Schluss gab Dr. Klaus Lucka, Geschäftsführender Gesellschafter der TEC4FUELS GmbH, einen Überblick auf die Entwicklung flüssiger erneuerbarer Kraft- und Brennstoffe.

Zwischen den Vortragsblöcken bot ein Infomarkt den zahlreichen Veranstaltungsbesuchern die Möglichkeit, ins direkte Gespräch mit den Referenten einzusteigen. Zudem war das IWO auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Stand bei den Berliner Energietagen präsent.

Gut besucht: Am 20. Mai lud das IWO zu der Veranstaltung „Klimaschutz braucht Vielfalt – neue Lösungen und innovative Technologien mit flüssiger Energie“.

IWO-Geschäftsführer Adrian Willig gab eine kurze Einführung ins Thema.

Politiker und Fachexperte: Prof. Dr. Martin Neumann, Sprecher für Energiepolitik der FDP-Bundestagsfraktion.

Präsentierte aktuelle Umfragergebnisse: Steffen Braun Gesellschafter und Partner bei der Civey GmbH.

Stellte eine neue Studie vor: Prof. Dr. Bert Oschatz, Geschäftsführer des ITG Instituts für technische Gebäudeausrüstung Dresden.

Simon Jastrzab, Leiter des IWO-Ingenieurteams, führte als Moderator durch die Veranstaltung.

Der Infomarkt eröffnete die Möglichkeit für direkte Gespräche mit den Vortragenden.

Christian Halper, Projektleiter für Modellvorhaben beim IWO, schilderte die Zukunftsperspektiven ölbeheizter Gebäude anhand konkreter Praxisbeispiele.

Levke Ketelsen aus dem Projektmanagement der ARGE NETZ GmbH & Co. KG stellte die kürzlich eröffnete Wind-und-Wärme-Modellregion vor.

Dr. Klaus Lucka, Geschäftsführender Gesellschafter der TEC4FUELS GmbH, berichtete vom aktuellen Entwicklungsstand erneuerbarer flüssiger Kraft- und Brennstoffe.

Thomas Uber, Projektleiter Rahmenbedingungen Bundesländer beim IWO, informierte Besucher des IWO-Standes zu den Perspektiven ölbeheizter Gebäude.

  • Gut besucht: Am 20. Mai lud das IWO zu der Veranstaltung „Klimaschutz braucht Vielfalt – neue Lösungen und innovative Technologien mit flüssiger Energie“.

     

    Gut besucht: Am 20. Mai lud das IWO zu der Veranstaltung „Klimaschutz braucht Vielfalt – neue Lösungen und innovative Technologien mit flüssiger Energie“.

     

  • IWO-Geschäftsführer Adrian Willig gab eine kurze Einführung ins Thema.

     

    IWO-Geschäftsführer Adrian Willig gab eine kurze Einführung ins Thema.

     

  • Politiker und Fachexperte: Prof. Dr. Martin Neumann, Sprecher für Energiepolitik der FDP-Bundestagsfraktion.

     

    Politiker und Fachexperte: Prof. Dr. Martin Neumann, Sprecher für Energiepolitik der FDP-Bundestagsfraktion.

     

  • Präsentierte aktuelle Umfragergebnisse: Steffen Braun Gesellschafter und Partner bei der Civey GmbH.

     

    Präsentierte aktuelle Umfragergebnisse: Steffen Braun Gesellschafter und Partner bei der Civey GmbH.

     

  • Stellte eine neue Studie vor: Prof. Dr. Bert Oschatz, Geschäftsführer des ITG Instituts für technische Gebäudeausrüstung Dresden.

     

    Stellte eine neue Studie vor: Prof. Dr. Bert Oschatz, Geschäftsführer des ITG Instituts für technische Gebäudeausrüstung Dresden.

     

  • Simon Jastrzab, Leiter des IWO-Ingenieurteams, führte als Moderator durch die Veranstaltung.

     

    Simon Jastrzab, Leiter des IWO-Ingenieurteams, führte als Moderator durch die Veranstaltung.

     

  • Der Infomarkt eröffnete die Möglichkeit für direkte Gespräche mit den Vortragenden.

     

    Der Infomarkt eröffnete die Möglichkeit für direkte Gespräche mit den Vortragenden.

     

  • Christian Halper, Projektleiter für Modellvorhaben beim IWO, schilderte die Zukunftsperspektiven ölbeheizter Gebäude anhand konkreter Praxisbeispiele.

     

    Christian Halper, Projektleiter für Modellvorhaben beim IWO, schilderte die Zukunftsperspektiven ölbeheizter Gebäude anhand konkreter Praxisbeispiele.

     

  • Levke Ketelsen aus dem Projektmanagement der ARGE NETZ GmbH & Co. KG stellte die kürzlich eröffnete Wind-und-Wärme-Modellregion vor.

     

    Levke Ketelsen aus dem Projektmanagement der ARGE NETZ GmbH & Co. KG stellte die kürzlich eröffnete Wind-und-Wärme-Modellregion vor.

     

  • Dr. Klaus Lucka, Geschäftsführender Gesellschafter der TEC4FUELS GmbH, berichtete vom aktuellen Entwicklungsstand erneuerbarer flüssiger Kraft- und Brennstoffe.

     

    Dr. Klaus Lucka, Geschäftsführender Gesellschafter der TEC4FUELS GmbH, berichtete vom aktuellen Entwicklungsstand erneuerbarer flüssiger Kraft- und Brennstoffe.

     

  • Thomas Uber, Projektleiter Rahmenbedingungen Bundesländer beim IWO, informierte Besucher des IWO-Standes zu den Perspektiven ölbeheizter Gebäude.

     

    Thomas Uber, Projektleiter Rahmenbedingungen Bundesländer beim IWO, informierte Besucher des IWO-Standes zu den Perspektiven ölbeheizter Gebäude.